Things to do in … Bangkok – meine persönlichen Highlights der Millionenstadt

Things to do in … Bangkok – meine persönlichen Highlights der Millionenstadt

Eingetragen bei: Asien, Bangkok, Rest der Welt, Thailand | 0

Der Besuch von Bangkok, Anfang des Jahres, war für mich ein Highlight! Es gibt in Thailands Hauptstadt so viel zu entdecken, dass unsere eingeplanten zwei Tage leider viel zu kurz waren. Im Nachhinein hätten wir locker noch zwei Tage dran hängen können ;-). Heute möchte ich euch meine persönlichen Top 9 Aktivitäten vorstellen: Things to do in … Bangkok!

 

IMG_9890

 

1. Sich einfach einmal treiben lassen…

Eine Stadt entdecken kann man meiner Meinung nach am besten, wenn man aus dem Hotel heraustritt und einfach losläuft. Das Stadtbild Bangkoks ist eine kuriose Mischung zwischen modernen Hochhäusern, Shops, Tempeln und thailändischer Architektur. Auf den Straßen tummeln sich PKW’s, Pickups, Mopeds und Tuk Tuks – es herrscht „geordnetes Chaos“. Alle fahren wild durcheinander, doch aus irgendeinem Grund gehen die meisten tollkühnen Manöver gut.

Auf unserem Spaziergang wurden wir zweimal von Thais angesprochen, die uns erklärten, welche Teile Bangkoks man unbedingt sehen muss und welche Tempel einen Besuch wert sind. Mir war das nicht ganz geheuer und die ganze Zeit wartete ich darauf, dass man uns in ein Tuk Tuk oder ähnliches verfrachtete – typisch deutsches Denken. Aber die Menschen in Thailand unterhalten sich einfach gern und sind freundlich, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Unsere Straßenkarte jedenfalls war nach den Gesprächen um einige Sightseeing Punkte reicher.

 

IMG_0058

 

2. Tuk Tuk fahren

Bei einem Thema scheiden sich die Geister: Soll ich in dieses stinkende, absolut nicht verkehrssichere Gefährt einsteigen und mich durch Bangkok kutschieren lassen oder lieber nicht? Du sollst auf jeden Fall!!! Nichts macht so viel Spass, wie mit vollen Tempo durch die Straßen zu rasen und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Wichtig: vor Fahrtbeginn immer einen Festpreis mit dem Fahrer vereinbaren!

 

Tuk Tuk Bangkok

 

3. Bootsfahrt auf dem Chao Phraya

Eine einfache und sehr günstige Art, Bangkok vom Wasser aus zu entdecken, ist die Fahrt mit einem Expressboot auf dem Chao Phraya. Wir sind mit dem Skytrain zur Station Saphan Taksin gefahren, haben einen kleinen Spaziergang vorbei am berühmten Mandarin Oriental Hotel gemacht und sind vom gleichnamigen Anleger aus den Fluss hinauf gefahren. Tickets kauft ihr für ein paar Baht direkt auf dem Boot.

 

IMG_0041

 

4. Den Sonnenuntergang am Fluss genießen

Wenn man sich schon am Chao Phraya befindet, kann man gleich auch das nächste Bangkok Highlight genießen: den Sonnenuntergang hinterm Wat Arun. Direkt am Anleger Tha Thien gibt es einen Park und einen kleinen Markt, auf dem wir uns erst einmal ein kühles Getränk kauften, um ein wenig unter den Bäumen zu chillen. Zum Dinner gingen wir ins Restaurant Eat Sight Story, welches eine schöne Terasse direkt am Chao Praya mit Blick auf den Wat Arun hat. Man kann in Bangkok mit Sicherheit günstiger essen, aber der Blick auf den Fluss ist einfach unbezahlbar. Wir hatten Glück und haben einen der letzten nicht reservierten Tische bekommen. Mein Foodtipp: Die Pasta in Currysauce waren unglaublich lecker :-)

 

IMG_0114

 

5. Großer Königspalast und Wat Phra Kaeo

Bangkok ist ein toller Ort, um sich mit der thailändischen Kultur vertraut zu machen. Ein „Must See“ ist ganz klar der große Königspalast. Hinter den Palastmauern verbirgt sich ein 2,6 Quadratkilometer großes Gelände mit dem Tempelkomplex Wat Phra Kaeo, der auch den Smaragsbuddah beinhaltet. Der Palast an sich dient heutzutage nur noch zeremoniellen Zwecken. Wer sich bei seinem Besuch nicht an die Kleiderordnung hält (z.B. kurze Shorts/Röcke trägt oder ärmellose Tops), muss sich passende Kleidung gegen ein Entgelt leihen, um das Gelände betreten zu dürfen. Die Architektur ist sehr beeindruckend und die schön angelegten Gärten sind absolut sehenswert.

 

IMG_0002

 

6. Wat Pho (Wat Phra Chetuphon)

Direkt neben dem großen Königspalast befindet sich die buddhistische Tempelanlage Wat Pho. Die goldene Statue ist 45 Meter lang und 15 Meter hoch – einfach nur beeindruckend.

Tipp am Ende eines Sightseeing-Tages: Auf dem Tempelgelände kann man sich für etwa 120 Baht in der Massageschule des Traditional Medical Practioners Association Center durchkneten lassen.

 

IMG_9951

 

7. Besuch einer Rooftopbar

Den schönsten Ausblick über Bangkok hat in einer der zahlreichen Rooftopbars. Wir waren in der Moon Bar im 61. Stockwerk des Banyan Tree Hotels. Der Blick ist atemberaubend und die Cocktails köstlich! Die Preise sind natürlich hoch in einem 5 Sterne Hotel, aber dafür hatten wir auch einen ganz besonders schönen Abend, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

0186a5a52cfa4776b93b9a178f86db3f1e373960dc-001

 

8. Im Food Court eines Shopping Centers essen

Geradezu geflasht war ich von den riesigen Shopping Centern rund ums Siam Center. Während das MBK Center sehr techniklastig ist und die Läden sehr klein und teilweise trashig sind, findet man im Siam Paragon alle bekannten Marken der Welt in den sehr luxuriösen Gängen. Mein Highlight waren allerdings die riesigen Food Courts in den Shopping Centern. Wir hatten ein besonders leckeres Essen im Xpress Teppanyaki im Food Republic im Siam Center. Die Stühle sind um eine große heiße Bratfläche aufgebaut und das Essen wird frisch vor deinen Augen zubereitet. Der Lachs und die Scampis waren köstlich – und das man beim Kochen zuschauen konnte, war das i-Tüpfelchen.

 

Bangkok Foodcourt

 

9. Ein kühles Chang in der Khao San Road trinken

Unsere erste Tuk Tuk Fahrt in Bangkok brachte uns zur berühmten Backpacker Straße der Stadt, der Khao San Road. Bars, Restaurants, Hostels und bunte Läden prägen das Straßenbild. Wir haben uns einen schönen Platz in der ersten Reihe gesucht und ein kaltes Chang bestellt. Den halben nachmittag haben wir unter anderem Backpacker aus aller Welt, Verkäufer der nützlichen Selfie-Stangen sowie eine große Anzahl an fahrenden Garküchen bestaunt…

 

IMG_0009

 

Was sind eure Bangkok Highlights? Was darf ich bei meinem nächsten Besuch der Stadt auf keinen Fall verpassen?

 

Hinterlasse einen Kommentar