Die Oberhafen-Kantine – ein Haus mit Geschichte

Eingetragen bei: Hamburg | 0

Oberhafen

Schon oft sind wir bei unseren Elbe-Spaziergängen an der Oberhafen-Kantine vorbei gelaufen, aber erst vor ein paar Wochen haben wir die schöne Lokalität für uns entdeckt.

Sie ist nur ein paar hundert Meter vom Hauptbahnhof entfernt und versprüht eine lockerere Atmosphäre. Bei sonnigem Wetter kann man sich einen Platz direkt am Wasser sichern – von dort hat man einen tollen Blick auf den Stadtdeich. Die Oberhafen-Kantine gibt es seit 1925 – 72 Jahre hat hier Anita Haendel, die Tochter des Erbauers Hermann Sparr, u.a. selbstgemachte Frikadellen und belegte Brötchen verkauft. Seit Februar 2011 betreiben Tim Seidel und Sebastian Libbert vom Rialto die Lokalität.

Die Speisekarte ist klein aber fein und bietet neben Salaten und dem Oberhafen Knusperfladen (siehe Foto – belegt mit Lachs und Zwiebeln), Hausmannskost wie Weißwurst, Mettenden, Schweinebraten und natürlich Frikadellen an. Ihr seht, die Anzahl der Speisen für Vegetarier könnte ruhig noch etwas erhöht werden, aber weil der Knusperfladen so lecker war und die Location so cool ist, gibt es trotzdem einen Eintrag in meinem Blog.

 

Stockmeyerstraße 39, HafenCity

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar