Entspannung pur in Kühlungsborn

Eingetragen bei: Deutschland, Europa, Kühlungsborn | 0

Kuehlungsborn

Mindestens einmal im Jahr verschlägt es uns in das größte Seebad an der mecklenburgischen Ostseeküste: Kühlungsborn. Ein Wochenende einfach mal die Seele baumeln lassen, entspannen und das Meer genießen. Mein Lieblingshotel ist die Upstalsboom Hotelresidenz und SPA direkt an der Strandpromenade. Schon wenn man vor dem schönen weißen Gebäude steht, fängt der Urlaub an. Nach dem ersten Zimmercheck geht es ab in den Bademantel und auf in den Wellnessbereich. Die Wellnesslandschaft ist sehr schön angelegt und ein besonderes Highlight ist die Erlebnisdusche. Für die Spätaufsteher gibt es noch ein besonderes Extra: Das tolle Frühstücksbuffet ist bis 13 Uhr aufgebaut. Kleines Manko beim letzten Besuch im Mai 2014: Die Regenduschen auf den Zimmern waren -auch bei unseren Mitreisenden- total verkalkt und der Wasserstrahl dadurch sehr hart und unangenehm. Da dieser Zustand wohl schon von einigen Gästen angesprochen wurde, gehe ich davon aus, dass das Hotel dies -hoffentlich- inzwischen behoben hat.

Upstalsboom

Der lange und breite Strand in Kühlungsborn lädt zum Spazieren gehen ein. Nach einem kurzen Lauf gelangt man zur kleinen Fußgängerzone. Hier lässt es sich super bummeln und zwischendurch lohnt sich ein kurzer Stop im Cafe Röntgen, um die leckeren hausgemachten Torten zu genießen. Ein ganz besonderes Gebäude findet man in Kühlungsborn West. Die Villa Baltic. Wenn man einen Blick auf das heute heruntergekommene Haus wirft, kann man sich mit ein wenig Fantasie genau vorstellen, wie das Gebäude wohl ausgesehen hat, als das damalige Privathaus 1912 fertiggestellt wurde. Seit dem ist viel passiert: es war unter anderem ein Erholungsheim für jüdische Akademiker und später für die damaligen DDR-Bürger. Seit der Wende steht es nun leider leer und gehört seit 2003 einem privaten Investor.

Villa

Abends gehen wir in Kühlungsborn gerne italienisch Essen – das Restaurant Portofino befindet sich dabei in direkter Nähe zum Hotel. Bei sehr schönem Ambiente gibt es dort über Pizza, Pasta, Fleisch- und Fischgerichte alles, was das Herz begehrt. Ein weiteres schönes Restaurant, bei dem man auch tagsüber auf der Terasse mit wunderbarer Sicht und einem Gläschen Wein die Zeit verbringen kann, ist das VIELMEER. Hier gibt es außerdem regelmäßige Liveauftritte von Bands aus allen Musikrichtungen.

Kuehlungsborn

Eine Neuentdeckung haben wir bei unserem letzten Besuch gemacht: das Gaststübchen Kuddel-Daddel-Du, direkt gegenüber der Upstalsboom Hotelresidenz. Die Einrichtung erinnert an eine Fischerkate – überall hängen Netze, maritime Bilder und Schiffs-Modelle. Die Speisekarte bietet diverse Fleisch und Fischgerichte. Empfehlenswert ist die frische Scholle und der Kabeljau. Wer auf einen Absacker nicht verzichten will, dem lege ich den Fischergeist ans Herz. Traditionell serviert wird dieser brennend in einem Keramikglas. Zum Ablöschen wird ein kleines Pfännchen benutzt. Unbedingt probieren!

Kuddel
Fazit: Wer das Meer liebt und sich in seinem Urlaub einen Mix zwischen Ruhe und Aktivität wünscht, ist in Kühlungsborn bestens aufgehoben.

Reiseführer-Tipp: MARCO POLO Ostseeküste

Hinterlasse einen Kommentar